Das Bild zeigt das Anbringen und Andrücken der Fensterfolie
© PHI
DIY Energiespartipp

Fensterfolien anbringen

Mit Fensterfolien zusätzlich isolieren

Du hast in deinem Haus Fenster mit Einfach- oder Doppelglas und ein Fensterputz steht an? Dann kannst du mit einer Isolierfolie einen zusätzlich dämmenden Luftraum vor dem Glas schaffen und so schnell, unkompliziert und einfach viel Energie und damit bares Geld sparen.

Fenster haben oft die höchsten Wärmeverluste im ganzen Haus. Insbesondere durch alte Einfachverglasungen geht enorm viel Wärme verloren. Aber auch bei Doppelverglasungen ohne spezielle Beschichtung kannst du noch viel Energie und damit bares Geld sparen. 

Am Ende dieser Seite findest du eine ausführliche Anleitung zum Herunterladen.

Anspruch: sehr einfach

Zeitaufwand: etwa 30 Minuten für ein Fenster

Kosten: 2,50 Euro pro Quadratmeter

Dämmende Fensterfolien kennt man auch unter den Bezeichnungen "Thermofolie", "Isolierfolie" oder "Kälteschutzfolie". Vor dem Glas angebracht bilden sie ein wärmedämmendes Luftpolster.

Portrait Benjamin Krick
Professor Benjamin Krick, Passivhaus Institut

Gute Vorbereitung

Finde zunächst heraus, welche Art von Verglasung in deinen Fenstern eingebaut ist. Dann kannst du gut entscheiden, ob sich dieses Do-it-yourself-Projekt für dich lohnt. Aber wie kannst du die Isolierverglasung und die Wärmeschutzverglasung unterscheiden?

Der Flammen-Test

Halte dazu, wenn es draußen dunkel ist, ein Feuerzeug oder eine Kerze vor die Scheibe. Die Flamme spiegelt sich mehrfach. Wenn eine Spiegelung verfärbt ist, bedeutet das: Hier ist die Scheibe beschichtet. Das ist dann eine Wärmeschutzverglasung. Wenn du eine Wärmschutz-Dreifachverglasung hast, lohnt sich so eine Folie nicht. Dein Fenster ist dann schon bestens ausgerüstet.

Das Foto zeigt drei Flammen, die man sieht, wenn man ein Feuerzeug vor eine dreifach verglaste Scheibe hält.
© PHI

Tipps zum Einkaufen

Miss die Fenster inklusive des Rahmens, die du mit der Folie verbessern möchtest und mach dir eine Liste mit den Größen. Wenn du innen und außen eine Folie aufklebst, kannst du noch mehr sparen. Besorge dir dann im Baumarkt oder im Internethandel Fensterfolien. 

Fensterfolien: Es gibt verschiedene Anbieter, die sehr ähnliche Produkte haben. Die Abmessungen der Folien sind verschieden. Am besten, du suchst dir den Hersteller aus, der für deine Fenster die am besten passenden Foliengrößen anbietet. Solltest du im Internet bestellen, lohnt es sich, die Preise inklusive Versandkosten zu vergleichen. Alle Anbieter liefern ein Set aus Folie und doppelseitigem Klebeband. Diese beiden Komponenten sind aufeinander abgestimmt und sollten gemeinsam verwendet werden.

Tipp: Als Mieter kannst du deinen Vermieter fragen, bevor du startest. Vielleicht gibt er dir einen Zuschuss, denn sein Gebäude erfährt durch deine Arbeit eine Wertsteigerung

Das Bild zeigt, was  man braucht, um Fensterfolien anzubringen
© PHI

Einkaufsliste: 

  • Fensterfolien mit doppelseitigem Klebeband

Werkzeug: 

  • Handtuch 
  • Lappen 
  • Reinigungsmittel
  • Schraubendreher
  • Messer
  • Schere
  • Metermaßstab 
  • Stift
  • Haarföhn

Schritt für Schritt

Bitte lies dir die Schritte erst einmal komplett durch, bevor du startest. 

Die meisten Fenster haben innen Glasleisten. Sie halten das Glas im Rahmen und sind in der Regel nicht luftdicht mit dem Rahmen verbunden. Das sorgt für Wärmeverluste und manchmal auch für einen unbehaglichen Luftzug. Wenn du die Folie nicht auf die Glasleiste, sondern auf den Fensterrahmen klebst, löst du dieses Problem gleich mit (manche Folienanbieter scheinen diesen Trick nicht zu kennen und zeigen in ihren Anleitungen das Kleben auf der Glasleiste). Um gut arbeiten zu können, schraubst du am besten den Fenstergriff mit einem Schlitz- oder Kreuzschraubendreher ab.

Sorge dafür, dass die Scheibe vollständig sauber und trocken ist. Auch die Luftfeuchtigkeit im Raum sollte nicht allzu hoch sein. Also vorher gut durchlüften und vielleicht einen sonnigen Tag abwarten, dann siehst du auch gut, ob die Scheibe wirklich sauber ist.

Das Bild zeigt, wie ein Mann eine Fensterscheibe von innen putzt
© PHI

Schritt 1: Reinigen

Reinige als erstes die Scheiben besonders gründlich, denn du kommst später nur noch dran, wenn du die Folie wieder abnimmst. Putze nun auch die Fensterrahmen mit einem geeigneten Reiniger.

Um eine Fensterfolie anzubringen, braucht man - wie auf dem Foto - doppelseitiges Klebeband
© PHI

Schritt 2: Klebeband aufbringen

Klebe jetzt das mitgelieferte doppelseitige Klebeband auf den Rahmen. Beachte dabei, dass sich auch an den Ecken keine Lücken bilden. Das kannst du einfach erreichen, indem du die Bänder an den Ecken überlappen lässt und dann beide Bänder mit einem scharfen Messer durchschneidest. Anschließend entfernst du die überflüssigen Abschnitte und hast eine perfekte Stoßstelle. Manche Hersteller empfehlen nun, eine Zeitlang zu warten. Wenn das so in der Herstelleranleitung steht, machst du das am besten auch.

Das Bild zeigt das Anbringen und Andrücken der Fensterfolie
© PHI

Schritt 3: Fensterfolien schneiden

Schneide nun einen Folienstreifen so ab, dass er allseitig etwas über das Klebeband hinaus steht. Klebe dann die Folie an: Ziehe die Schutzfolie vom Klebestreifen am oberen Rahmen ab. Halte die Folie etwas unter Spannung, damit sie keine Falten wirft und drücke sie gleichmäßig behutsam an den Klebestreifen an. Bei größeren Fenstern macht ihr das am besten zu zweit. Nun zieht ihr die Schutzfolien an den Seiten ab. Passt auf, dass die Folie nicht vorzeitig anklebt! Drückt nun die Folie vorsichtig an. Ihr könnt jetzt noch etwas nachjustieren. Anschließend kommt die Unterseite dran.

Habt keine Angst, wenn die Folie Wellen schlägt. Nur Falten auf den Klebestreifen solltet ihr vermeiden! Wenn alles sitzt, reibt die Folie, zum Beispiel mit dem Fingernagel oder einem Lineal, auf dem Klebestreifen fest. Manche Hersteller empfehlen auch hier eine Zeitlang zu warten.

Das Foto zeigt, wie man Fensterfolien föhnt
© PHI

Step 4: Fensterfolie föhnen

Anschließend wird geföhnt: Stelle den Föhn auf die höchste Stufe und bewege ihn im Abstand von ca. 15 Zentimetern gleichmäßig über die Folie. Durch die Wärme strafft sich die Folie und die Falten verschwinden. Sollte es später wieder Wellen geben: Nachföhnen

DAs Bild zeigt, wie man mit einem Cutter überstehende Folie abschneidet
© PHI

Schritt 5: Überstehende Reste abschneiden

Nun schneidest du die überstehenden Folien knapp hinter dem Klebeband ab und schraubst den Fenstergriff wieder an.


Das sparst du

Herzlichen Glückwunsch, du hast die DIY-Maßnahme erfolgreich abgeschlossen und bist damit zum Klimaschützer geworden! Wenn du noch mehr tun möchtest, klebe noch eine Folie außen auf den Rahmen.  Wieviel du sparen kannst, kommt darauf an, welche Scheiben eure Fenster haben. 

  • Bei einem einfach verglasten Fenster kannst du pro Quadratmeter Fensterfläche bis zu 25 Euro pro Jahr sparen, wenn du eine Folie aufklebt. Bei einer weiteren Folie außen sind es sogar über 30 Euro. Mit Verschnitt kommt ihr auf Materialkosten von etwa 2,50 Euro pro Quadratmeter, bei zwei Folien pro Fenster sind es dann 5 Euro. 
  • Bei einer Zweifach Isolierverglasung liegen die Einsparungen um 8 Euro pro Quadratmeter und Jahr mit einer und bei 11 Euro mit zwei Folien. Auch hier lohnt sich die Investition locker in der ersten Heizperiode. 
Portrait Benjamin Krick

"Bei einer einfachen Verglasung spart man durch die Isolierfolie so viel, dass sich der Kaufpreis für eine isolierende Fensterfolie schon nach wenigen Winterwochen amortisiert. Mit einer zweifachen Wärmeschutzverglasung bekommt man die Kosten leicht im zweiten Jahr wieder rein."

Professor Benjamin Krick, Passivhaus Institut


DIY-Anleitungen zum Herunterladen

Die Anleitung für die Fensterfolie, weitere DIY-Projekte und Tipps zum Energiesparen jetzt einfach runterladen.

DIY Energiesparen: Fensterfolien anbringen

DIY Energiesparen: Fensterfolien anbringen

Erscheinungsdatum

11.07.2022

Themenfeld

BürgerinBürger, Energiesparen, Modernisierung Sanierung

herunterladen (PDF, 665,60 KIB)

DIY Energiesparen: Dachbodentreppe dämmen

DIY Energiesparen: Dachbodentreppe dämmen

Erscheinungsdatum

11.07.2022

Themenfeld

BürgerinBürger, Energiesparen, Modernisierung Sanierung

herunterladen (PDF, 655,36 KIB)

Hessen heizt schlau Heizungsanlage optimieren

Hessen heizt schlau Heizungsanlage optimieren

Erscheinungsdatum

09.01.2022

Themenfeld

BürgerinBürger, Wärme

herunterladen (PDF, 122,88 KIB)

Hessen heizt schlau Tipps optimales Raumklima

Hessen heizt schlau Tipps optimales Raumklima

Erscheinungsdatum

09.01.2022

Themenfeld

BürgerinBürger, Wärme

herunterladen (PDF, 143,36 KIB)

Hessen heizt schlau Tipps richtig heizen

Hessen heizt schlau Tipps richtig heizen

Erscheinungsdatum

09.01.2022

Themenfeld

BürgerinBürger, Wärme

herunterladen (PDF, 163,84 KIB)

Hessen heizt schlau Tipps richtig lüften

Hessen heizt schlau Tipps richtig lüften

Erscheinungsdatum

09.01.2022

Themenfeld

BürgerinBürger, Wärme

herunterladen (PDF, 133,12 KIB)

Hessen heizt schlau Wärmeschutzmaßnahmen

Hessen heizt schlau Wärmeschutzmaßnahmen

Erscheinungsdatum

09.01.2022

Themenfeld

BürgerinBürger, Energiesparen, Wärme

herunterladen (PDF, 133,12 KIB)