Wie viel Wasserstoff braucht Hessen?

Landesstelle Wasserstoff ruft Wirtschaft und Kommunen zur Bedarfsmitteilung auf

Wasserstoff gilt als Hoffnungsträger der Energiewende. Doch welche Mengen an Wasserstoff werden voraussichtlich, wo und ab wann in unserem Bundesland benötigt? Welcher Anteil davon wird in Hessen selbst hergestellt und welche Transportkapazitäten müssen im zukünftigen europäischen Wasserstofftransportnetz für Hessen vorgehalten werden?

Um der Technologie in Hessen einen weiteren Schub zu verleihen, soll 2030 ein überregionales Wasserstoff-Netz entstehen. In diesem Zusammenhang ruft die Landesstelle Wasserstoff der LandesEnergieAgentur Hessen nun dazu auf, individuelle Bedarfe für Wasserstoff zu melden.

Alle gewerblichen Einrichtungen und Institutionen, die bereits jetzt Wasserstoff beziehen oder erzeugen bzw. dies in Zukunft anpeilen, können ihre Angaben im eigens eingerichteten Online-Tool vermerken. Auch wenn aktuell kein konkreter Wasserstoffbedarf angeben werden kann, aber eine Umstellung geplant ist, sobald Wasserstoff verfügbar ist, kann der aktuelle Energiebedarf genannt werden. Die Abfrage ist sektorenübergreifend angelegt, d.h. Verkehr, Industrie, Gebäude als auch Energieversorgung sind angesprochen. Für die ersten Zwischenergebnisse ist noch bis 30. November 2022 Zeit, Bedarfe an die Landesstelle Wasserstoff zu melden.

Mehr Informationen und das Tool finden Sie unter:

https://events.landesenergieagentur-hessen.de/Bedarfsabfrage-Wasserstoff-2022

Kontakt

Frauke Hieß

Frauke Hieß

Social Media und Öffentlichkeitsarbeit

+49 611 95017 8639

Martin Gross

Martin Gross