Ein Mann bedient eine Maschine während der Produktion
© AdobeStock/gumpapa
Energieberatung für Unternehmen

Energieberatung und Förderung

Kostenfreie Energieberatung für Unternehmen, Informationen, Zugang zu Netzwerken und Fördermittelberatung – das alles bietet die Hessische Initiative für Energieberatung im Mittelstand (HIEM). 

Die Energieberatung für Unternehmen, die unter den Stichworten „Hessische Initiative für Energieberatung im Mittelstand“ (HIEM) gestartet ist, ist eine Gemeinschaftsinitiative der Hessischen Landesregierung, der Wirtschaft und der Arbeitnehmervertretungen. Sie unterstützt seit 2012 Unternehmen bei der Steigerung ihrer Energieeffizienz. Der effiziente Einsatz von Energie spart nicht nur Kosten, sondern hilft gleichzeitig, den Betrieb nachhaltig aufzustellen. Als unabhängige Expertinnen und Experten begleitet die HIEM Unternehmen mit kostenfreien Informationsangeboten und Beratungen in eine sichere Energiezukunft. 

  • Unsere Mitarbeitenden decken Energiesparpotenziale in Ihrem Unternehmen auf, 
  • beraten zu Förderprogramme, beispielsweise der KfW, des BAFA und der WI-Bank, und 
  • lotsen zu Unterstützungsangeboten. 

Das Angebot wird finanziert vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen. Die LEA Hessen ist für ihre Umsetzung verantwortlich und arbeitet hierzu mit dem RKW Hessen zusammen.

Erster Schritt: Energie-Impulsberatung

In einem industriellen Umfeld beraten sich ein Mann und eine Frau zum Thema Energieeffizienz.
© AdobeStock/KOTO

Bei einer rund zweistündigen Impulsberatung erhalten Sie Besuch von Expertinnen und Experten der HIEM und starten zusammen in einen Betriebsrundgang. In der Regel sind es Ingenieurinnen und Ingenieure mit langjähriger Beratungserfahrung im Mittelstand. Sie kennen Förderprogramme, haben Expertise in Produktionsverfahren, Gebäudetechnik sowie Digitalisierung und Vernetzung in der Produktion.  Oft können sie schon während des Rundgang erste Soforthilfe-Tipps zum Energiesparen geben. Unsere Impulsberaterinnen und -berater informieren Sie zudem über neue Technologien und helfen mit vielen Praxistipps. Und damit Ihr Betrieb schnell spart, erhalten Sie im Nachgang einen Kurzbericht mit Handlungsempfehlungen.  

Die Impulsberatung ist dank Landesförderung für den hessischen Mittelstand kostenfrei. In vielen Fällen sparen bereits die Empfehlungen aus dem Kurzbericht einige Tausend Euro. Und doch sollte die Impulsberatung für Ihren Betrieb nur der erste Schritt sein – er ist die Grundlage für eine Investitionsförderung von bis zu 500.000 Euro.

Portrait von Robert Weicht
Robert WeichtThemenfeldleiter Energieeffiziente Unternehmen

Zweiter Schritt: PIUS-Beratung

PIUS steht für „Produktionsintegrierter Umweltschutz“. Hinter den vier Buchstaben steht eines der erfolgreichsten Förderprogramme für Unternehmen in Hessen. Ihr Produktions-, Handels oder Dienstleistungsunternehmen erhält einen Zuschuss für eine Umweltberatung zur Energie- und Ressourceneffizienz. Diese Beratung ist aufwendiger und spezialisierter als die Impulsberatung. So werden Stoffkreisläufe, Abfälle und Produktionsausschüsse analysiert sowie neue Technologien geprüft, die helfen, Energie, Rohstoffe und Wasser zu sparen. Einer Bestandaufnahme zu Beginn folgt die detaillierte Identifizierung von Einsparpotenzialen. In einem weiteren Schritt beraten die PIUS-Beratarinnen und -Berater zu Förderprogrammen. Die PIUS-Beratung selbst wird mit bis zu 13.000 Euro innerhalb von drei Jahren gefördert. Der maximale Zuschuss beträgt 50 Prozent der Beraterkosten oder maximal 650 Euro pro Beratertag. 

In einer Lagerhalle sitzt eine Frau mit einem Laptop und berät einen Mann zum Thema Energieeffizienz in Unternehmen.
© iStock/Wavebreakmedia

PIUS-Beraterinnen und -Berater stellen Ihnen am Ende eines Beratungsprozesses einen Bericht aus, mit dessen Hilfe sie in die Umsetzung gehen können. Sie helfen Ihnen auch gerne bei der Beantragung von Fördergeldern. Oft sind es Kombinationen von verschiedenen Förderprogrammen, die ein Maximum an Energieeinsparung und staatlicher Unterstützung erlauben. Dabei arbeiten die PIUS-Expertinnen und -Experten immer produkt- und programmneutral. Eine PIUS-Beratung schafft in Ihrem Unternehmen die Voraussetzungen für die

  • Verringerung des Energie- und Rohstoffeinsatzes,
  • Reduzierung der Schadstoffemissionen,
  • Absenkung der Produktionskosten und die
  • Erhöhung der Unternehmensrendite. 

Effizienz-Tipps für den schnellen Start

Die HIEM bietet für zahlreiche Branchen-Effizienztipps und Kampagnenmaterialien. Für viele Energieeinsparmaßnahem braucht es keine Beratung – sie sind einfach und schnell umzusetzen.  

  • Beispiel Druckluft: Verschleißbedingte Undichtigkeiten – wie zum Beispiel poröse Dichtungen – lassen sich durch regelmäßig durchgeführte Leckageortungen schnell erkennen und beheben. 
  • Beispiel Lüftung: Hier können Betriebe sparen indem sie Strömungswiderstände vermeiden. Überflüssige Anlagenkomponenten, etwa Schalldämpfer, führen zu erhöhter Leistungsaufnahme der Anlage. Bei Lüftungs- und Klimaanlagen lassen sich Energieeinsparpotenziale von 30 bis 50 Prozent erzielen.
  • Beispiel Beleuchtung: Wenn die einzelnen Arbeitsplätze optimal ausgeleuchtet sind, können Unternehmen die Gesamtbeleuchtung reduzieren und somit bis zu 35 Prozent der Energiekosten einsparen. 

Diese und viele weitere Tipps finden Sie in den Medien der HIEM, die auch Plakate und Flyer für Mitarbeitende bietet.  

Cover Broschüre 50 Effizienz-Tips

50 Effizienz-Tipps

Energie, Material, Abfall, Wasser und Ausschuss reduzieren,  CO2 -Fußabdruck verkleinern und Kosten sparen - diese Broschüre zeigt, wie Sie durch gezielte Maßnahmen Ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern und enthält das Know-how aus Tausenden Beratungen in hessischen Betrieben

50 Effizienz-Tipps

Kontakt

Robert Weicht

Robert Weicht

Themenfeldleiter E-Mobilität und Energieeffiziente Unternehmen

+49 611 95017 8698