Wasserstoff
© Adobe Stock / Alexander Limbach
Wasserstoff und Brennstoffzellen nutzen

In die Zukunft investieren – auf Fortschritt setzen

Wie können wir hessische Unternehmen im Bereich Wasserstoff und Brennstoffzellen unterstützen? Welche Angebote und Fördernetzwerke gibt es?

Das Land Hessen unterstützt und fördert die Forschung und Entwicklung sowie den Markthochlauf der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien seit vielen Jahren. Hier ist bereits viel Erfahrung und Expertise vorhanden. Eine wachsende Zahl an Akteuren arbeitet daran, unterstützt durch das Land, die LEA LandesEnergieAgentur Hessen GmbH sowie weitere Institutionen und Netzwerke, auf lokaler und regionaler Ebene die nötige Infrastruktur aufzubauen und Unternehmen beim Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft zu begleiten.

Die LEA Hessen bietet:

  • Vernetzung (z. B. über die Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Initiative Hessen e. V.) in Hessen und mit Partnern sowie Organisationen auf Bundes- und EU-Ebene
  • Unterstützung von Pilotprojekten
  • Unterstützung bei der Projektanbahnung
  • Machbarbeitsstudien und Begleitstudien
  • Fachworkshops und Konferenzen, z. B. das jährliche Brennstoffzellenforum Hessen
  • Informationen zu Fördermöglichkeiten rund um das Thema Wasserstoff und Brennstoffzellen
  • Messebeteiligung, z.B. gemeinsamer Stand auf der Hannover Messe und der f-cell 

Hessen auf der Hannovermesse

Die LEA Hessen zeigt Präsenz auf der Hannover Messe

Eindrücke vom hessischen Gemeinschaftsstand auf der Hannover Messe aus dem Jahr 2019

Logo H2BZ
© H2BZ

Hessisches Kompetenz-Netzwerk

Das Hessische Wirtschafts- und Energieministerium unterstützt u. a. mit der Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Initiative Hessen e. V. (H2BZ Hessen) seit 20 Jahren ein entsprechendes Kompetenz-Netzwerk bestehend aus wissenschaftlichen, privatwirtschaftlichen und privaten Akteurinnen und Akteuren der Branche in Hessen.

LEA Hessen ist Mitglied der European Clean Hydrogen Alliance (ECH2A)

Die ECH2A wurde im Rahmen der industriellen Strategie für Europa gegründet und im Juli 2020 gemeinsam mit der Wasserstoffstrategie der EU der Öffentlichkeit vorgestellt.

Das Ziel der ECH2A ist es, Unternehmensvertreterinnen und -vertreter, Regierungen und Zivilgesellschaft zusammenzubringen, um den Aufbau einer klimaneutralen Wasserstoffökonomie in Europa zu beschleunigen.

Sie versammelt bereits über 800 Mitglieder. Die Aktivitäten der ECH2A sind eng verknüpft mit der Förderung europäischer Wasserstoffprojekte, die auch in Hessen Wurzeln schlagen sollen. Mit der Mitgliedschaft bei ECH2A soll besonders die Vernetzung der hessischen Akteure auf europäischer Ebene unterstützt werden, mit dem Fokus auf übergreifenden Themen wie etwa dem diskutierten Aufbau eines europäischen Wasserstofftransportnetzes, der zunehmenden Ausbildung von Partnerschaften und den dynamischen Entwicklungen rund um die Wasserstoffstrategie der EU und dem Green Deal.

ECHA Logo

Kontakt

Oliver Eich

Oliver Eich

Projektleiter Wasserstoff und Brennstoffzellen

+49 611 95017 8959

Caroline Schäfer

Caroline Schäfer

Wasserstoff und Brennstoffzellen

+49 611 95017 8628

Markus Lämmer

Markus Lämmer

Wasserstoff und Brennstoffzellen

+49 611 95017 8664