Prüfe, ob die zugeschnittenen Teile auf den Rahmen passen.
© PHI
DIY-Energiespartipp

Fensterrahmen dämmen

Auch der Fensterrahmen kann gedämmt werden

Die Dämmung der Fensterrahmen ist der nächste Schritt nach der Isolierfolie für die Fensterscheiben. Es ist nicht schwer, kostet wenig und gibt den Fenstern einen neuen Look.

In dieser Folge unserer Do-it-yourself-Reihe zeigen wir dir, wie du deinen Fensterrahmen dämmen kannst und welches Material du dafür brauchst. Vorher empfiehlt es sich, die Fensterscheiben mit Isolierfolie zu bekleben. 

Was du durch die Dämmung des Rahmens sparst, rechnet Professor Benjamin Krick vom Passivhaus Institut aus. Die Schritt-für-Schritt-Anleitung und ein PDF zum Herunterladen findest du unter unserem Beitrag.

Anspruch: mittel

Zeitaufwand: 1,5 – 2 Stunden pro Fensterflügel

Kosten: 2,50 Euro pro Meter Rahmen

Neuer Look, weniger Zugluft, mehr Klimaschutz. Das lohnt sich. Cool, oder? Na, dann los. Lies dir aber erst die gesamte Anleitung durch, bevor du startest.

Portrait Benjamin Krick
Professor Benjamin Krick, Passivhaus Institut

Gute Vorbereitung

Zuerst musst du deine Fenster ausmessen. Mach dir hierfür am besten eine Skizze, auf der die Maße einträgst. Zum Ausmessen ist es wichtig, die einzelnen Fensterteile zu kennen:

  • Blendrahmen: der feststehende Teil des Fensters, der in der Wand verankert ist
  • Laibung: die Nische, in der das Fenster in der Wand verankert ist
  • Fensterflügel: der Teil des Fensters, der sich öffnen lässt und in den die Scheibe eingeglast ist

Manchmal gibt es auch noch feststehende Verglasungen, die direkt in den Blendrahmen eingeglast sind.

Das musst du ausmessen:

  • Die Längen und Breiten der einzelnen Flügelrahmenteile
  • Der Abstand zwischen dem Fensterflügel und der Wand sowie zwischen zwei Flügeln
  • Wie hoch der Flügel über den Blendrahmen hinaus ragt (bedenke, dass die Dichtung etwa 0,3 Zentimeter aufträgt)
  • Der Abstand zwischen dem geöffneten Flügel und der Laibung: Damit stellst du sicher, dass das Fenster auch noch auf geht, wenn die Dämmung drauf ist
  • Die Position des Fenstergriffes

Die Einkaufsliste im Überblick:

  • Dämmung
  • doppelseitiges Klebeband
  • selbstklebendes Kautschukklebeband
  • extrabreites Gewebeklebeband in einer Farbe deiner Wahl
  • selbstklebende Fensterdichtung

Das brauchst du an Werkzeug:

  • Metermaßstab
  • Messer und Schere
  • Stift
  • Wasserwaage oder einen anderen langen, geraden Gegenstand
  • ein Elektromesser oder Styroporschneider

Tipps zum Einkaufen

Dämmung: Für die Dämmung des Fensterrahmens eignet sich EPS-Dämmung. In unserer Anleitung verwenden wir sie in der Dicke von 4 Zentimetern. EPS-Dämmung ist im Baumarkt oder online erhältlich.

Klebeband: Das Kautschuk-Klebeband findest du in der Sanitärabteilung von Baumärkten.

Schneiden: Mit einem Heißdrahtschneider (auch Styroporschneider genannt) lässt sich die Dämmung ganz leicht schneiden und profilieren. Wenn du keinen hast, kannst du dir vielleicht einen ausleihen oder gebraucht kaufen? Ansonsten kannst du auch ein scharfes Messer – oder noch besser ein Elektro-Küchenmesser – verwenden.

Portrait Benjamin Krick

Das sparst du ...

"Du verbesserst die Luftdichtheit deiner Fenster und die Oberflächen werden wärmer. So kannst du die Wärmeverluste deines Rahmens um etwa ein Drittel reduzieren. Nach wenigen Jahren hast du die Kosten für die Dämmung durch den geringeren Wärmeverlust schon wieder eingespart."

Professor Benjamin Krick, Passivhaus Institut

Schritt für Schritt

Überblick über das benötigte Material
© PHI

Schritt 1: Ausmessen

Miss zunächst alle wichtigen Maße aus und besorge dir das Material. Wenn du alles zusammen hast, kann es losgehen.

Skizze, die zeigt, wie die Dämmschale um den Fensterrahmen gelegt wird
© PHI

Schritt 2: Die L-Form

Die Dämmschalen werden L-förmig zugeschnitten, damit sie um den Rahmen gelegt werden können. Der untere „Strich“ des „L“ entspricht dabei der Dicke des Flügelrahmens – abzüglich der Fensterdichtung. Auf unserer Skizze wird deutlich, wie die L-förmige Dämmung später auf dem Rahmen sitzt.

Nahaufnahme Probestück zum Fensterrahmen dämmen
© PHI

Schritt 3: Probestück und Dämmung zuschneiden

Zeichne die L-Form auf die Dämmstoffplatte auf und schneide sie anschließend mit dem Messer, Elektromesser oder dem Heißdrahtschneider aus. Am besten machst du dir erstmal ein Probestück. Halte es an die verschiedenen Fensterrahmenteile und prüfe, ob es an allen Stellen passt und ob das Fenster noch aufgeht. Wenn alles passt, kannst du die komplette Dämmung für das Fenster zuschneiden.

DIY-Fensterrahmen-dämmen-Zuschneiden
© PHI

Schritt 4: Länge und Ecken zuschneiden

Jetzt wird die Dämmung auf die passende Länge zugeschnitten. Für die lange Seite des Fensters kannst du zwei Dämmteile rechnen. Richte es so ein, dass sie am Fenstergriff aneinanderstoßen. Schau auf deine Skizze, welche Länge benötigt wird – und ziehe davon die Dicke des Kautschukbandes ab. Das wird nämlich später auf die Schnittkante der Ecken geklebt, um einen kleinen Toleranzausgleich zu schaffen. Mache die Dämmteile aber eher ein Stück zu lang, als zu kurz. Die Ecken schneidest du auf Gehrung, das heißt im 45°-Winkel, zu.

Das Gewebeband wird auf die Dämmung geklebt
© PHI

Schritt 5: Gewebeband aufkleben

Jetzt kannst du die Dämmteile mit dem extrabreiten Gewebeband bekleben. Beklebe teilweise auch die Seite, die später am Rahmen angeklebt wird. Das bringt zusätzliche Stabilität. Überstehendes Gewebeband an den Kanten der Dämmung einfach abschneiden.

Prüfe, ob die zugeschnittenen Teile auf den Rahmen passen.
© PHI

Schritt 6: Kautschuk-Klebeband und zweiter Test

Teste aus, ob deine Teile an den Fensterrahmen passen oder ob du noch mal nacharbeiten musst. Hat alles die richtige Länge, klebst du auf den auf Gehrung geschnittenen Kanten das Kautschuk-Klebeband auf.

Die Dämmung wird an den Fenstergriff angepasst
© PHI

Schritt 7: Fenstergriff und Beschläge aussparen

Schneide jetzt mit dem Messer eine entsprechende Aussparung für den Fenstergriff in die Dämmung. Auf der anderen Seite musst du den Platz für die Beschläge (die Scharniere, die den Flügelrahmen mit dem Blendrahmen verbinden) aus der Dämmung weg schneiden.

Die Fensterdichtung wird auf die Dämmung geklebt
© PHI

Schritt 8: Dichtung und Klebeband anbringen

Nun klebst du das doppelseitige Klebeband und die Fensterdichtung auf die Dämmteile. Anschließend teste noch mal aus, ob alle Teile auf den Rahmen passen.

Die Dämmteile werden auf den Fensterrahmen geklebt.
© PHI

Schritt 9: Ankleben

Wenn alles passt, kannst du die Dämmung ankleben. Aber Vorsicht: Das Klebeband ist richtig gut. Wenn die Dämmung einmal dran ist, bekommst du sie nur schwer zerstörungsfrei wieder ab. Zum Schluss kannst du die Stoßstellen der einzelnen Teile nochmal mit Gewebeklebeband überkleben.

DIY-Anleitungen zum Download

Die Anleitung für die Dämmung von Fensterrahmen,  weitere DIY-Projekte und Tipps zum Energiesparen jetzt einfach runterladen.

DIY Energiesparen: Fensterrahmen dämmen

DIY Energiesparen: Fensterrahmen dämmen

Erscheinungsdatum

15.07.2022

Themenfeld

BürgerinBürger, Energiesparen, Kampagne, Modernisierung Sanierung

herunterladen (PDF, 1,27 MIB)

DIY Energiesparen: Fensterfolien anbringen

DIY Energiesparen: Fensterfolien anbringen

Erscheinungsdatum

11.07.2022

Themenfeld

BürgerinBürger, Energiesparen, Modernisierung Sanierung

herunterladen (PDF, 665,60 KIB)

DIY Energiesparen: Rollladenkasten dämmen

DIY Energiesparen: Rollladenkasten dämmen

Erscheinungsdatum

12.07.2022

Themenfeld

BürgerinBürger, Energiesparen, Kampagne, Modernisierung Sanierung

herunterladen (PDF, 1,24 MIB)

DIY Energiesparen Rohrleitungen dämmen

DIY Energiesparen Rohrleitungen dämmen

Erscheinungsdatum

14.07.2022

Themenfeld

BürgerinBürger, Energiesparen, Hausbauen, Modernisierung Sanierung

herunterladen (PDF, 890,88 KIB)

DIY Energiesparen: Dachbodentreppe dämmen

DIY Energiesparen: Dachbodentreppe dämmen

Erscheinungsdatum

11.07.2022

Themenfeld

BürgerinBürger, Energiesparen, Modernisierung Sanierung

herunterladen (PDF, 655,36 KIB)

Hessen heizt schlau Tipps richtig heizen

Hessen heizt schlau Tipps richtig heizen

Erscheinungsdatum

09.01.2022

Themenfeld

BürgerinBürger, Wärme

herunterladen (PDF, 163,84 KIB)

Hessen heizt schlau Tipps richtig lüften

Hessen heizt schlau Tipps richtig lüften

Erscheinungsdatum

09.01.2022

Themenfeld

BürgerinBürger, Wärme

herunterladen (PDF, 133,12 KIB)

Hessen heizt schlau Wärmeschutzmaßnahmen

Hessen heizt schlau Wärmeschutzmaßnahmen

Erscheinungsdatum

09.01.2022

Themenfeld

BürgerinBürger, Energiesparen, Wärme

herunterladen (PDF, 133,12 KIB)

Hessen heizt schlau Tipps optimales Raumklima

Hessen heizt schlau Tipps optimales Raumklima

Erscheinungsdatum

09.01.2022

Themenfeld

BürgerinBürger, Wärme

herunterladen (PDF, 143,36 KIB)

Hessen heizt schlau Heizungsanlage optimieren

Hessen heizt schlau Heizungsanlage optimieren

Erscheinungsdatum

09.01.2022

Themenfeld

BürgerinBürger, Wärme

herunterladen (PDF, 122,88 KIB)