NOW HyLand
© NOW GmbH
HyLand – Wasserstoffregionen in Deutschland

Bundesweiter Förderwettbewerb für kreative Konzepte

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat im Jahr 2019 den Förderwettbewerb „HyLand – Wasserstoffregionen in Deutschland“ ausgerufen. Über diesen bundesweiten Förderwettbewerb sollen Kommunen und Regionen motiviert werden, je nach Ausgangslage erste Ideen für integrierte Konzepte zu entwickeln, Pläne zu konkretisieren sowie diese umzusetzen.

HyLand möchte die Entwicklung einer regionalen Wasserstoffwirtschaft unterstützen. Projekte werden dabei in drei Kategorien unterteilt:

  • HyStarter: Sensibilisierung für das Thema Wasserstoff, initiale Organisation der regionalen Akteurslandschaft inkl. Konzept- & Ideenentwicklung – seitens des Bundes werden eine umfassende Beratung und organisierte Workshops vor Ort innerhalb eines strukturierten Prozesses gestellt.
  • HyExperts: Erstellung integrierter Konzepte und tiefergehender Analysen bis hin zur Umsetzungsreife – jede Region erhält bis zu 300.0000 € Unterstützung für die Ausarbeitung eines detaillierten Feinkonzepts.
  • HyPerformer: Realisierung bestehender Konzepte mit Investitionszuschüssen zur Beschaffung von H2-Anwendungen (Busse, Lkw, Sonderfahrzeuge etc.) und zum Aufbau der erforderlichen Infrastruktur – je bis zu 20 Mio. € Fördermittel seitens des Bundes.

Erste Wettbewerbsrunde 2019

In Hessen wurden bei der ersten Wettbewerbsrunde 2019 drei Regionen für die Regionenförderung ausgewählt:

  • die Stadt Frankfurt am Main mit dem Projekt „MH2-Regio“ zur H2-Erzeugung über Elektrolyse an einem Müllheizkraftwerk und Nutzung in der Mobilität in der Kategorie HyExperts,
  • die Stadt Fulda mit dem Projekt „HyWheels“ zur Vorbereitung des Einsatzes von BZ-Lkw in Osthessen in der Kategorie HyExperts,
  • der Landkreis Marburg Biedenkopf mit einem Fokus auf den Themen Bildung und Wissenstransfer in der Kategorie HyStarter.

Die nächste Wettbewerbsrunde seitens des BMVi ist für Frühjahr 2021 geplant.

Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NOW GmbH)

Die Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NOW GmbH) bündelt alle nationalen Programme und Aufträge der Bundesregierung hinsichtlich der Themen nachhaltige Mobilität und Energieversorgung. 

Informationen der Organisation

Auch für Nutzfahrzeuge aller Art, von Lkw und Transportern über Müllwagen und Straßenreinigungsmaschinen bis hin zu Traktoren und Gabelstaplern, bietet Wasserstoff eine Möglichkeit für einen klimaschonenden Antrieb. Für viele Anwendungsbereiche sind geeignete Brennstoffzellen-Fahrzeuge in der Entwicklung bzw. in kleinen Stückzahlen auch bereits auf dem Markt erhältlich. Insbesondere in der Logistikbranche zeichnet sich ein großes Potenzial für Wasserstoff als Kraftstoff ab, was auch aus Klimaschutzgründen von großer Bedeutung ist. Gerade für Hessen als wichtigen Logistikstandort entlang der Autobahnen A4, A5 und A7 in Nord- und Osthessen sowie im Bereich des Frankfurter Flughafens ergeben sich daraus große Chancen.

Das Thema Nutzfahrzeuge ist insbesondere auch im HyLand-Projekt „HyWheels“ in Osthessen von großer Bedeutung, mit Ausstrahlungseffekten darüber hinaus. Hier unterstützt die LEA Hessen zusammen mit weiteren Stakeholdern den Weg in eine emissionsfreie Logistikbranche.

Kontakt

Caroline Schäfer

Caroline Schäfer

Wasserstoff und Brennstoffzellen

+49 611 95017 8628

Oliver Eich

Oliver Eich

Projektleiter Wasserstoff und Brennstoffzellen

+49 611 95017 8959

Markus Lämmer

Markus Lämmer

Wasserstoff und Brennstoffzellen

+49 611 95017 8664