Anbringen eines Dichtungsbandes an einer Fensterleiste.
© Steffen Lorenz - SL Visuell
Beispiele für effiziente Wärmeschutzmaßnahmen

Viel bewirken mit kleinen Maßnahmen

Auch mit vergleichsweise kleinen Maßnahmen lassen sich erhebliche Einsparungen erzielen. Wir geben Ihnen hier einige Beispiele.

Fenster und Türen sind oft, vor allem, wenn sie schon älter sind, große Schwachstellen im Wärmeschutz des Hauses. Im Vergleich zur Wandfläche kann der Wärmeverlust hier vier- bis fünfmal höher sein. Bereits einfache Maßnahmen können helfen, den Wärmeverlust deutlich zu reduzieren.

Wärmeschutzmaßnahmen:

1. Schließen Sie nachts die Rollläden und ziehen Sie die Vorhänge zu.

Die Vorhänge sollten nicht vor der Heizung hängen. Sie können den nächtlichen Fenster-Wärmeverlust reduzieren um

  • rund 6 % durch einen schweren Vorhang (bei Isolierfensterglas),
  • rund 20 % durch einen geschlossenen Rollladen,
  • rund 26 % bei Kombination von beidem.

Bei neueren Fenstern, die in der Regel deutlich geringere Wärmeverluste haben, fallen auch die Einsparungen entsprechend geringer aus.

2. Sorgen Sie für gut schließende Fenster.

Wenn Ihre Fenster nicht mehr richtig schließen, können die Beschläge neu eingestellt werden. Denken Sie ggf. auch daran, verschlissene, alte Dichtungsprofile zu wechseln.

Mit Dichtungsprofilen können Sie bis zu 5 % Energie einsparen. Nutzen Sie am besten selbstklebende Dichtungsbänder bzw. farbloses Silikon.

Boris Klinec
Boris Klinec

3. Beseitigen Sie Undichtigkeiten im Fensterrahmen.

Angebracht werden die Dichtungsbänder am inneren Falz des Fensterrahmens. Um die Fensterspalthöhe zu ermitteln, legen Sie etwas Knetmasse zwi­schen Fensterrahmen und -flügel und schließen Sie das Fenster. Nach dem Öffnen messen Sie die Dicke der Knetmasse und kaufen dann eine ent­sprechend starke Dichtung. Kontrollieren Sie die Dichtungen alle 3 Jahre.

4. Reduzieren Sie Wärmeverluste bei fensternahen Heizkörpern.

Heizkörper, die direkt vor Fensterscheiben stehen, führen zu Wärmeverlusten. Innenseitig können vor dem Fenster Heizkörperdämmplat­ten mit Reflexionsschicht angebracht werden. Die Wärmestrahlung der Heizung wird in den Raum reflektiert und damit Energie gespart.

5. Beseitigen Sie Undichtigkeiten an den Türen.

Dazu bringen Sie Dichtbänder an der Türoberkante und an den Seiten an. Für den Spalt zum Fußboden gibt es Dichtschienen bzw. Bürstendichtungen in unterschiedlichsten Ausführungen.

6. Isolieren Sie undichte Rollladenkästen.

Sie bemerken Undichtigkeiten daran, dass es an den Rollladengurtschlitzen zieht. Dort können bürstenartige Dichtungen zum Einsatz kommen. Darüber hinaus kann auch der ganze Kasten gedämmt werden, bspw. mit vorgefertigten Dämmsystemen. Beachten Sie dabei, dass die Isolierung an allen Seiten dicht abschließen muss. Alternativ kön­nen Sie den Kastendeckel und seine Unterseite von der Zimmerseite aus dämmen und danach tapezieren.

Kontakt

Melanie Schlepütz

Melanie Schlepütz

Projektleiterin Energiesparen und Energieeffizienz im Gebäudesektor

+49 611 95017 8673

Boris Klinec

Boris Klinec

Energiesparen und Energieeffizienz im Gebäudesektor

+49 611 95017 8674

Alexander Schmidt

Alexander Schmidt

Energiesparen und Energieeffizienz im Gebäudesektor

+49 611 95017 8999

Till Maximilian Schuh

Till Maximilian Schuh

Energiesparen und Energieeffizienz im Gebäudesektor

+49 611 95017 8482